Elektroroller sind nur spritzige Flitzer, die Privatpersonen von A nach B bringen? Nicht ganz. Sie sind mehr als das. Hervorragende und beliebte Nutzfahrzeuge zum Beispiel, denn im Vergleich zu ihren spritbetriebenen Kollegen bieten sie Unternehmen unschlagbare Vorteile:

 

EMISSIONSFREI

Elektroroller dürfen, weil sie keine Schadstoffe ausstoßen, auch innerhalb von Gebäuden und Lagerhallen fahren. Auf großen Werksanlagen vereinfacht das die Logistik enorm, spart Zeit und Kraft.

LEISE

Kurier- und Lieferdienste sind an keine Sperrstunde gebunden und können ihren Service rund um die Uhr anbieten, da die geräuschlosen Elektroroller nicht gegen die gesetzlich festgelegten Ruhezeiten verstoßen.
Gleiches gilt für Pflegedienste, die ihre Patienten auch spät nachts versorgen können, ohne die Anwohner mit Motorenlärm zu belästigen. Die Parkplatzsuche wird dank der kompakten Größe zum Kinderspiel. Das Pflegepersonal kann ihr knappes Zeitbudget ausschließlich für ihre Patienten verwenden.

ZEITSPAREND

Lieferdienste für Essen jeder Art können ihre Ware heiß und aromatisch übergeben, weil sie weder mit Stau noch mit nicht vorhandenen Parklücken zu kämpfen haben.

SPARSAM

Aber auch Handwerksunternehmen profitieren von Elektrorollern, beispielsweise als kostengünstiges Fahrzeug für ihren Kundendienst.

Wobei wir beim richtigen Stichwort sind: Ein kostengünstigeres Firmenfahrzeug als der Elektroroller ist wohl kaum möglich, außer Sie ächzen auf einem Fahrrad zum Kunden. Bei 100 gefahrenen Kilometern am Tag, lassen sich im Vergleich zum Benziner mit einem Elektroroller pro Jahr rund 2.400 Euro einsparen (1,60 Euro/Liter Benzin, 0,22 Euro/kWh).


Wir bei GOVECS wissen natürlich auch, dass es keinen Universal-Roller gibt, der zu jedem Unternehmen passt. Deshalb nehmen wir uns die Zeit, um in persönlichen Gesprächen Ihre Bedürfnisse zu analysieren und entwickeln für Sie das Fahrzeug, das perfekt zu Ihnen passt. Seien es spezielle Transportvorrichtungen oder Elektroroller, die den Telematik- und Softwareanforderungen von Sharing-Anbietern entsprechen. Geht nicht, gibt es bei uns nicht.

B2B

Warum Qualität im Transportwesen so wichtig ist

Oh ja, da haben Sie vollkommen Recht. Eine kalte Pizza Quattro Stagioni treibt dem Kunden Tränen in die Augen und kein Wasser in den Mund. Dampfheld soll Luigi sie aus dem Pizzaofen in einen Pappkarton schieben, in die Thermobox stapeln und ab geht’s zu den hungrigen Liebhabern mediterraner Fast-Food-Kultur. Aber wie lange bleibt eine Pizza in einer Thermobox noch verkäuflich warm? Pro Stunde wird sie etwa um ein Grad kälter. Kann sie den ADAC abwarten. weil der Akku vom E-Roller keinen Strom liefert?

GOVECS News

Schwalbe erklimmt die nächste Stufe

„Flieg, Schwalbe, flieg“, jubelte die große deutsche Wochenzeitung „DIE ZEIT“ anlässlich des Comebacks der Schwalbe im Sommer 2017. Denn überall im Lande sorgt das elektrische Revival des deutschen Kultrollers für großes Aufsehen. Und das liegt längst nicht nur am einzigartigen Design, sondern auch an der ausgezeichneten Technik, die sich dahinter verbirgt. Mit ihrer Leistung und ihrer Reichweite setzt die elektrische Schwalbe neue Maßstäbe in der Branche.

GOVECS News

Konnektivität ist alles

Die in atemberaubendem Tempo voranschreitende Vernetzung revolutioniert alle Bereiche unseres Lebens. Ganz besonders gilt das auch für den Verkehr. Experten gehen davon aus, dass schon in naher Zukunft 80% weniger Autos die Straßen unserer Städte verstopfen, weil immer mehr Menschen vom eigenen Fahrzeug auf Sharing-Modelle umsteigen. Und die basieren auf intelligenten Konnektivitätslösungen.

GOVECS News

Keep rolling, rolling, rolling

Erfolg hat man heute nur, wenn man maximale Performance bringt; und zwar nonstop. Das gilt ganz besonders in der Welt der Sharing-Anbieter und Lieferdienste. Wenn die Pizza dank besserer Leistung auch noch schneller ans Ziel kommt, sind alle glücklich: der Kunde genauso wie der Fahrer und der Gastronom.